Filmclip: Gründonnerstag - genug Brot haben - Gedanken zum Punkt der Entscheidung

Brot: Brot für viele Leute (Foto: Werner Näf)
[Als Youtube-Video hier: » 200 Sekunden zu Gründonnerstag]

Mich beeindrucken Menschen, die ihren Weg durchs Leben konsequent gehen.

Wie Jesus, der 2 x 100 % lebt:

100 % aus der Verbindung mit Gott
und
100 % für die Mitmenschen,
damit sie heil werden im Herzen und oft auch im Körper.

Am Abend vor Karfreitag kommt er aber an den Punkt, wo es weh tut:
Frank Lehmann
Der Preis für seinen konsequenten Weg wird hoch sein,
er hat viele Feinde, er wird alles verlieren, es wird ihn das Leben kosten.

***

Jetzt noch könnte er ausweichen:
Davonlaufen.
Sagen, es sei doch alles nicht so gemeint.

‚Das sind Gedanken des Teufels‘ - sagt er.
Davonlaufen gilt jetzt aber nicht.

***
Und doch:
Die Angst packt und schüttelt ihn.
Er weint bittere Tränen.
Letztlich ist er allein.

Hier sehen wir nicht den allmächtigen Wundertäter.
Hier begegnen wir dem Menschen in seiner grössten Not.

***

Im Gebet macht er sich nochmal fest im Ewigen,
in der göttlichen Kraft, die er auch 'Vater im Himmel' nennt,
die auch über den Tod hinaus Bestand hat.

‚Gott, wenn es einen andern Weg gibt
... bitte zeig ihn mir!
Wenn aber nicht, dann werde ich
diesen Weg bis zum Ende gehen.

Ich lebe nicht für mich
- mein Leben ist im Dienst
von etwas Grösserem, vom Ewigen!'

***
So sagt er es auch den Menschen, die auf ihn vertrauen:

Schaut, dieses Brot ist mein ganzes Leben und meine ganze Kraft,
alles, was ich habe und bin!

Und mein Leben und meine Kraft teile ich mit Euch
- ohne Reserve und ohne Kompromiss.

Wenn Ihr mal das Gefühl habt:

'Jetzt hab ich keine Kraft mehr - jetzt hab ich keine Chance, kein Brot!'

Dann geb ich Euch genau die Kraft, genau das tägliche Brot, das Ihr braucht!

... damit Euch die Kraft nie ausgeht,
egal wo Ihr auf Eurem Weg grad unterwegs seid.

***

Und trinkt auch aus diesem Kelch:

Das ist der Kelch vom neuen Bund,
von der neuen VerBINDung zwischen Gott und Dir.

Das ist mein Herzblut!

Mein Herz schlägt dafür, dass Du spürst und erfährst,
wie sehr sich Gott mit Dir verbündet!

Du Mensch hast vielleicht manchmal das Gefühl,
Du seist ganz weit weg von Gott, vom Heiligen.

Und ja:
Viel ist zerbrochen und zugedeckt!
Viel ist auch zerbrochen zwischen Menschen.

Aber Jesus sagt gerade da:

‚Wenn auch Du Dich nicht mit Gott verbinden kannst,
der ewige Gott der Liebe verbindet sich mit Dir!
Alles, was Dich von ihm trennt
- all das räumt er weg.

Dafür, dass Ihr dies erfahrt und darauf vertraut, dafür fliesst mein Herzblut.
Dafür lebe ich mit allem, was ich bin!

Esst von diesem Brot des Lebens
und trinkt aus diesem Kelch des neuen Bundes!‘