Facebook

Undine Gellner

Trauer/Tod

Sie sind von einem Todesfall betroffen: Wir sprechen Ihnen unser herzliches Beileid aus.
Meine Bilder<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>41</div><div class='bid' style='display:none;'>335</div><div class='usr' style='display:none;'>14</div>

 

Wenn uns ein Mensch für immer verlässt, bedeutet das oft schmerzhafter Abschied und Trauer. Trotz vielen Gefühlen und vielleicht Unsicherheiten haben die Zurückbleibenden aber zu „funktionieren“ und den Abschied zu „organisieren“. Das ist nichts Alltägliches und darum sind die Schritte auch nicht immer klar. Aber in dieser schwierigen Situation können Sie Hilfe in Anspruch nehmen, auch von uns, Ihrer Kirchgemeinde.

Im Folgenden haben wir für Sie eine Liste zusammen gestellt, nach der Sie vorgehen können. Wir wünschen Ihnen viel Kraft für die ersten und weiteren Schritte.
Zu Hause verstorben:
  • Ziehen Sie einen Arzt bei, der die gesetzlich vorgeschriebene Untersuchung vornimmt und die Todesbescheinigung ausstellt.
  • Melden Sie sich beim Zivilstandsamt der Stadt, das Ihnen kompetent weiterhilft.
  • Veranlassen Sie die Überführung des oder der Verstorbenen (Bestattungsunternehmen der Region; wird durch das Zivilstandsamt der Stadt Wädenswil veranlasst).
  • Lassen Sie sich beim Zivilstandsamt einen Bestattungstermin geben. Das Zivilstandsamt kontaktiert auch die zuständige Pfarrperson, welche Sie begleitet, falls die verstorbene Person einer Kirche zugehörig war (Familienbüchlein und Todesbescheinigung mitnehmen). Einzelheiten und Besonderheiten, welche die kirchliche Abdankung betreffen, können Sie dann mit der zuständigen Pfarrperson besprechen. Für den Fall, dass die verstorbene Person konfessionslos war, Sie aber dennoch eine kirchliche Abdankung wünschen, gibt es ebenfalls Möglichkeiten. Einzelheiten finden Sie in der Broschüre "Für den Trauerfall" unten auf dieser Seite.
Im Spital oder Heim verstorben:
  • Lassen Sie sich im Patientenbüro die Todesbescheinigung geben.
  • Melden Sie sich beim Zivilstandsamt der Stadt, das Ihnen kompetent weiterhilft. (Bestattungstermin und -ort, diverse Vorbereitungen usw.). Das Zivilstandsamt kontaktiert auch die zuständige Pfarrperson, welche Sie begleitet, falls die verstorbene Person einer Kirche zugehörig war (Familienbüchlein und Todesbescheinigung mitnehmen). Einzelheiten und Besonderheiten, welche die kirchliche Abdankung betreffen, können Sie dann mit der zuständigen Pfarrperson besprechen. Für den Fall, dass die verstorbene Person konfessionslos war, Sie aber dennoch eine kirchliche Abdankung wünschen, gibt es ebenfalls Möglichkeiten. Einzelheiten finden Sie in der Broschüre «Für den Trauerfall» unten auf dieser Seite.
  • Veranlassen Sie die Überführung des oder der Verstorbenen.

Nun können Sie (in einer bestimmten Tageszeitung, beim entsprechenden Inseraten-Büro) die Todesanzeige aufgeben.
Treffen Sie sich und weitere Angehörige mit der Pfarrperson, die die Abdankungsfeier halten wird.
Bereitgestellt: 04.10.2015     Besuche: 41 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch