Neujahrskonzert 20 – Todo Tango

Bild wird geladen...
Berchtoldstag, 2. Januar 2020, 17 Uhr
"Man muß die Stille tanzen. Und die Violinen. Auch wenn keine da sind.“ (Gerardo Portalea)

Jeder getanzte Tango ist eine Liebesgeschichte in vier Minuten: Zwei Menschen nehmen sich wahr, kommen sich näher, umarmen sich. Und sie trennen sich wieder. In den Vororten von Buenos Aires entstanden, berührt der argentinische Tango die Menschen auf der ganzen Welt. Liegt es an der Spannung zwischen den sehnsuchtsvollen und melancholischen Melodien und dem packenden, kraftvollen Rhythmus? Den Grundstein für die weltweite Ausbreitung legte der Bandoneonist
und Komponist Astor Piazzolla. Ihm gelang eine umwerfende Verbindung der Tanz- und Bordellmusik mit der klassischen Moderne, und er adelte so den Tango zur Kunstform.


» Åse und Martin unterrichten in Zürich seit mehr als 15 Jahren Tango Argentino und treten regelmässig als Showpaar auf – auch zusammen mit dem Trio Todo Tango.

Der Akkordeonist Sven Angelo Mindeci arrangierte alle Werke, die er zusammen mit Esther Lenherr an der Orgel interpretieren wird. Ein sinnlicher Augen- und Ohrenschmaus zum Jahresbeginn.

Den Neujahrssegen spricht Pfrn. Undine Gellner.