«Bäumige» Wandertage im Schwarzwald

Bild wird geladen...
Am Chilbisonntag bestiegen 21 Frauen und Männer den Car nach Freudenstadt. Sieben Personen nahmen zum ersten Mal teil an der Wanderwoche 60+. Auf der Anfahrt gab es einen Zwischenhalt mit Spaziergang durch das Schwenninger Moos. Dabei kam man schon mal ins Gespräch und lernte sich kennen.
Unsere Unterkunft war das Hotel «Teuchelwald» . Der Name des Hauses geht auf die früheren Holzwasserleitungen -die «Teuchel» zurück. Das gemütliche Hotel gehört zu einem Diakoniewerk der EMK und steht am Rosenweg. Besonders geschätzt wurde das Schwimmbad.
Warmes Spätsommerwetter machte die täglichen Wanderungen zum Genuss. Am verwunschenen Sankenbachsee glitzerten die Tautropfen auf den Spinnennetzen an den Farnen. Im Nationalparkgebiet am Schliffkopf säumten rosafarbene Erika und überreife Heidelbeeren den Weg. Hoch über dem Mummelsee wanderten wir durch ein Hochmoor mit Blick über die weiten bewaldeten Hügel. Am Lotharpfad konnte man riesige, verwitterte Wurzeln bestaunen und sehen wie die Natur sich von den Sturmschäden erholt. Mitten im Wald am Kienberg steht seit rund 300 Jahren die «Grossvatertanne». In ihrer Nähe feierten wir eine Morgenandacht und genossen das Flötenspiel von Christine und Ruth. Barbara lud uns zu einem meditativen Tanz auf der Waldlichtung. Auch die Abende klangen besinnlich aus mit Geschichten, Musik, Liedern zum Wochenthema «Baum».
Nach einer schönen Woche ist die Gruppe gesund und munter zurückgekehrt mit dem Rucksack voll Erinnerungen an den Schwarzwald und die Wädenswiler «Chilewandervögel».
Freudenstadt und Schwarzwald
20.03.2019
33 Bilder
weitere Bilder anzeigen