Facebook

Aktuelle Berichte

Christos Papadopoulos

Tagesausflug mit dem Kolibri - Mit Mose durch die Wüste

IMG_8364<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>553</div><div class='bid' style='display:none;'>10535</div><div class='usr' style='display:none;'>59</div>

Am 16. Mai 2018 hat sich eine bunte Beduininnen- und Beduinenschar auf den Weg durch die «Wüste» gemacht. Das Ziel: Gemeinsam mit Mose unterwegs zu sein. Dabei hat sich die Wanderschar nicht nur den gewöhnlichen Fortbewegungsmitteln bedient...
Christos Papadopoulos,
Knapp 20 Kinder haben sich für den heissen Tripp angemeldet. Und heiss war es: Das Thermometer stieg während des Ausflugs und die Sonne brannte hell-fröhlich vom Firmament. Gut, dass wir alle mit den nötigen Mitteln ausgerüstet waren. So wurde literweise Getränke transportiert, die Haut fettig gecremt und wo möglich Geschichten in schattigen Plätzen erzählt.
Die fröhliche Kinderschar folgte in den Erzählungen Mose's Spuren durch die Wüste. Er und das gesamte Israelitische Volk waren auf dem Weg durch die Wüste in Richtung versprochene Heimat. Damals galt es nicht nur Sonne, Hunger und Durst, sondern auch der Hoffnungslosigkeit und scheinbarem ziellosen Wandern zu trotzen. Doch in all dem Klagen und Murren der Israeliten bewies sich Gott immer wieder als Geduldig und Barmherzig.
Doch die Geschichte wurde nicht nur einfach so erzählt. Wie es sich für einen spannenden Ausflug gehört, wurde vieles auch erlebt. Aus einfachen Holzstöcken wurden verzierte und individuell gestaltete Wanderstäbe. Marshmallows versuchten dem himmlischen Manna gleich zu schmecken. Bei Ben's Kamelfarm (» www.benskamelfarm.ch) gaben gut gezuckerter Nomadentee und herzhaft gewürztes Fladenbrot einen Hauch Wüsten-Feeling. Und damit die Kinder vollends in die Geschichte von Moses Wüstenwanderung eintauchen konnten, gab es zu guter Letzt auch einen Ritt auf echten Trampeltieren (besser bekannt als Kamele).
Mit leeren Rücksäcken dafür reich an Erlebnissen und Eindrücken kehrte die Gruppe mit den herkömlichen Verkehrsmitteln wieder nach Hause. Denn im Gegensatz zu den Israeliten, wollten alle doch wieder bei Zeiten zu Hause sein...
Bereitgestellt: 21.06.2018     Besuche: 46 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch