Facebook

Erika und Walter Rusterholz

Turmführungen an der Chilbi

Kirchturm —  Ansicht Süd-Ost<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>21</div><div class='bid' style='display:none;'>6081</div><div class='usr' style='display:none;'>28</div>

Viele Interessierte nützten die Gelegenheit, um am runden Geburtstag unserer Kirche den Turm und seine Besonderheiten hautnah zu erleben.
Walter und Erika Rusterholz
Am Chilbiwochenende konnten Karl Blickenstorfer, Zimmermannmeister, und Walter Rusterholz, Sigrist, rund 250 Personen aus allen Altersgruppen in den Kirchturm führen.

Zu Beginn gab es im Kirchenschiff einige Erklärungen zur Architektur anhand von proijzierten Fotos. Danach erklomm die Gruppe die 123 Treppenstufen im Turm bis hoch zum Glockenstuhl. Etwa auf halbem Weg konnte der berühmte Dachstuhl besichtigt werden, der vom Appenzeller Hans-Ulrich Grubenmann meisterhaft gebaut worden war. Karl Blickenstorfer erklärte die Baukunst und gab als Baufachmann Antworten auf viele Fragen zur Architektur.

Und weiter ging das Treppensteigen bis zur nächsten Etappe, dem Schlagwerk. Hier wusste Walter Rusterholz bestens Bescheid über die Mechanik und die Aufgaben der einzelnen Zahn- und Schwungräder des Glockenschlages.

Der höchste Punkt der Besichtigung war der Glockenstuhl auf 28m Höhe. Hier weckten die grossen Glocken beinahe ein ehrfürchtiges Staunen. Der Glockenstuhl aus Eichenholz stammt aus dem Jahr 1842 und ist immer noch original. Bei guter Pflege wird er noch weitere 175 Jahre das Gewicht der fünf Glocken von nahezu 10 Tonnen tragen.

Der Ausblick vom Turm über Wädenswil, den See und die Chilbi war eine schöne Belohnung für den Aufstieg.
Bereitgestellt: 29.08.2017     Besuche: 18 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch