Auf Hans-Ulrich Grubenmanns Spuren

Ausflug Teufen<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>462</div><div class='bid' style='display:none;'>7386</div><div class='usr' style='display:none;'>47</div>

Ausflug nach Teufen ins Grubenmann Museum
Ernst Hörler
Eine bunte Schar von 28 Personen reiste am Sonntag, 11. Juni, bei wunderbarstem und heissem Hochsommerwetter mit dem Zug ins appenzellische Teufen, dem Wohnort von Hans-Ulrich Grubenmann, dem Baumeister unserer schönen Kirche. Der Leiter des Museums, Ulrich Vogt, brachte uns auf lebendige Art Leben und Wirken von Hans-Ulrich Grubenmann nah und zeigte uns einige interessante Modelle und erklärte die besondere Art, wie Grubenmann Brücken und auch Kirchendächer baute, ohne Berechnungen wie sie heute üblich sind. Dies war für die damalige Zeit spektakulär und begründete den nationalen und weltweiten Ruf, den Grubenmann bis nach England genoss. Nach einem Zmittag an der Chilbi in Teufen liessen wir uns auf einem kleinen Rundgang durchs Dorf vom Dorfkenner Alfred Kern einige schöne Appenzeller- und Grubenmann-Häuser zeigen mit ihren Besonderheiten. Auch auf dem Dachstock der Kirche von Teufen, die ebenfalls eine Grubenmann-Kirche ist, konnten wir nochmals die spezielle Bauart von nahem bestaunen. Dann war Zeit für Kaffee und ein Zvieri und der Zug brachte uns sicher nach Wädenswil zurück. Die Stimmung war bestimmt nicht nur wegen dem Wetter und den gelungenen Führungen gut. Ich meinte, bei den Teilnehmenden zu spüren, dass unsere reformierte Kirche in Wädenswil weitherum ein ganz besonderes Bauwerk ist, auf das man stolz sein kann.



Bereitgestellt: 13.06.2017     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch