Facebook

Esther Lenherr

Aufführung sithela 17 - Mittwoch, den 03. Mai, um 19:00 Uhr

sithela17_Bild<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirche-waedenswil.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>423</div><div class='bid' style='display:none;'>6395</div><div class='usr' style='display:none;'>23</div>

Der Drache des Schreckens - das Singspiel des Sing- und Theaterlagers 2017 - kommt in der reformierte Kirche Wädenswil für interessiertes Publikum zur Aufführung. Herzlich Willkommen!
Im sithela 2017, dem 8. Sing- und Theaterlager unserer Kirchgemeinde, haben 21 Kinder, fünf Jugendliche und vier Erwachsene mit viel Freude, Elan und Können eine Woche lang gesungen und Theater gespielt. Jetzt freuen Sie sich, der Drache des Schreckens vor Publikum aufführen zu können.
Am Flügel begleitet der Jazz- und Pop-Pianist Gallus Hächler, ein fester und inspirierender Wert bei den sithela-Aufführungen seit vielen Jahren. Zusammen mit dem Perkussionisten und Schlagzeuger Francesco Gasparini sorgt er für den richtigen Groove.

Musikalische Leitung: Esther Lenherr

Die Geschichte über Gewalt und Liebe, über Streit und Frieden wurde vom Regisseuren Richard Wehrli nach einer Geschichte von Roland Kübler adaptiert und vertont.

In einer Stadt herrschen die Ritter der Angst und unterdrücken alle, die ihnen nicht gehorchen. Und niemand getraut sich aufzumucken – denn die Ritter haben einen mächtigen Verbündeten: Den Drachen des Schreckens. Eine Gruppe von jungen Leuten soll gezwungen werden, der Armee der Ritter der Angst beizutreten. Bei einem heimlichen nächtlichen Treffen beschliessen sie, abzuhauen und diesen fürchterlichen Drachen des Schreckens zu töten! Was erleben die flüchtigen Ritter auf ihrer Reise? Bleiben sie bei ihrem Entschluss? Haben sie überhaupt eine Chance, trotz ihrer Waffen gegen den Drachen zu bestehen? Auf ihrem Weg erleben sie vieles – und vieles scheint am Schluss nicht mehr so eindeutig wie zu Beginn. Wer oder was ist dieser Drache überhaupt?
Bereitgestellt: 29.04.2017     Besuche: 14 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch